Das war stark: DSV98-Triathleten blicken auf eine erfolgreiche Saison 2017 zurück

Unser Triathlon-Team befindet sich in der Vorbereitung auf die Saison 2018. Dazu wurden die Trainingsbedingungen erneut verbessert. Montags bieten wir nun zusätzlich 2 Schwimmbahnen im Allwetterbad-Walsum, sodass wir auf mindestens ähnliche Erfolge wie in 2017 hoffen.

Sven Wies Challenge Almere-Amsterdam 3.Platz

Sebastian Schill Ironman 70.3 Rügen 10.09.2017

Hier kommt ein kleiner Rückblick zu unserem sensationell starken ersten Triathlon-Jahr!
Im Winter 2017 wurde montags fleißig an der Schwimmtechnik mit Trainerin Tanja gefeilt. In der Woche, je nach Wetterlage, gelaufen und in der Wohnung oder im Keller auf der Rolle trainiert.  Sonntags stand dann wieder ein gemeinsames Training im Schwimmbad Großenbaum an welches viele Athleten nutzten um anschließend einen gemeinsamen Langen Lauf zu absolvieren, der manchmal bis an die 30 Kilometer ging.

Im Januar ging es dann für viele schon mit den ersten Wettkampfkilometern los. Der ein oder andere startete schon bei Neujahrsläufen in der Umgebung, aber spätestens bei der Winterlaufserie des ASV Duisburg waren fast alle Athleten unseres DSV 98 im Wettkampfgeschehen. Trotz der frühen Saison zeigten sich unsere DSVl‘er in guter Form. Es purzelten etliche neue Bestzeiten. Sven Wies wurde 3. In der Gesamtwertung der großen Winterlaufserie und auch Florian Kaiser konnte mit einer Halbmarathonzeit von 1:20:47 schon früh überzeugen.

Ein weiteres Highlight war der „Wings For Live Run“ bei dem Florian Kaiser in München (https://www.wingsforlifeworldrun.com/de/de/news/highlights-des-wings-for-life-world-run-muenchen-2017-6454/)bei sehr windigen Verhältnissen für uns an den Start ging und die Marathonmarke nur um wenige Meter verfehlte.

Im Mai war es dann endlich soweit und die eigentliche Wettkampfsaison startete. Die 98’er waren in der ersten Saisonhälfte in Kamen, Gladbeck, Aldenhoven, Hennef und Ingolstadt unterwegs. Hier holte Florian Kaiser für die 98er den 10. Platz in einer Zeit von 2:15:32 auf seiner ersten olympischen Distanz.
Gleichzeitig konnte Sven Wies über die Mitteldistanz in Harsewinkel den 3. Platz holen in einer Gesamtzeit von 3:53:27. Stephan Petrasch finishte unterdessen den Rhein Ruhr Marathon bei knapp über 30 Grad!

Auch in der zweiten Saisonhälfte waren die 98er viel Unterwegs. Während Sven Wies den T³-Triathlon Düsseldorf gewinnen konnte (https://www.waz.de/sport/lokalsport/duisburg/sven-wies-haengt-in-duesseldorf-die-konkurrenz-ab-id211068815.html), machte Florian Kaiser einen weiteren Sprung und schaffte es mit dem 7. Platz das erste Mal unter die Top Ten in der Gesamtwertung. Sebastian Schill machte am gleichen Wochenende sein Debüt auf der olympischen Distanz beim Niederrhein Triathlon (https://niederrhein-triathlon-2017.racepedia.de/ergebnisse/1273) und konnte auf Anhieb eine Top 20 Platzierung erzielen. Unterdessen konnte auch Christian Lutz nach langer Verletzungspause beim Triathlon in Hamburg über die Olympische Distanz sein Comeback geben.

Die zweite Saisonhälfte begann für viele Athleten beim 1000 Herzen Triathlon in Essen (https://www.waz.de/staedte/essen/1000-herzen-triathlon-in-kettwig-id211655537.html). Sowohl auf der Sprint- als auch auf der olympischen Distanz waren unsere Athleten im Einsatz und feuerten sich untereinander an. Weitere Stationen waren dann noch der Bayer Uerdingen Triathlon, Gochness Triathlon und der Nibelungentriathlon in Xanten.

Einige besondere Highlight kamen dann zum Schluss der Saison. Sven Wies wurde auf der Sprintdistanz Deutscher Meister und bei der Challenge Almere-Amsterdam 3. in der Gesamtwertung (http://svenwies.de/3-platz-bei-der-challenge-almere-amsterdam-half/). Gleichzeitig startete Teamkollege Stephan Petrasch und konnte sich um 15 Minuten im Vergleich zu seiner letzten Mitteldistanz verbessern. Er nutzte diesen Wettkampf als Vorbereitung auf sein Saisonhighlight den Ironman Busselton in Australien am 3. Dezember.
Am gleichen Wochenende machte Sebastian Schill beim Strandräuber Ironman 70.3 sein Debüt auf der Mitteldistanz. Diese schaffte er auf Anhieb in 5:15:01.

Für die meisten der Athleten, bis auf Stephan der im Dezember noch seinen Ironman in Australien vor sich hatte, begann dann die Off-Season was bedeutet, dass für zwei bis drei Wochen die Beine hochgelegt werden ehe dann schon die Vorbereitung auf die Saison 2018 in den Startlöchern stand.
Auch die Saison 2018 ist nun mit einigen Erfolgen gestartet. Hierzu berichten wir in den kommenden Tagen und Wochen erneut.

Wer Lust hat sich unserem kleinen aber feinen Team anzuschließen, findet alle Informationen unter http://www.dsv98.de/triathlon/aktuelles/ oder kontaktiert uns unter triathlon[at]dsv98.de

 

 


Newsletter Anmeldung





Profiländerung oder Newsletter abbestellen, klick hier
Sep
07

David und Udo Greine

Zwei junge und talentierte DWL-Neuzugänge, die ganz sanft integriert werden sollen…


Aug
06

Lovro Roncevic - Kroatische Verstärkung der Abwehr

Auf der Suche nach einem Centerverteidiger sind die 98’er fündig geworden. Vom ostdeutschen Zweitligisten SV Zwickau 1904 wechselt Torjäger Lovro Ron?evi? an die Wedau.


Aug
04

DWL-Neuzugang: Mika van Anholt

Vom SV BW Bochum stößt der 22jährige Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik Mika van Anholt zu den 98’ern.


Jul
09

19jähriger Linkshänder Gabriel Dostlebe wird 98'er!

Der DSV98 bekommt in der DWL ab der kommenden Saison Verstärkung durch den ambitionierten Linkshänder Gabriel Dostlebe.


Jul
09

Neu für uns im Einsatz: Frank Mischel

Für die U14 und U16-Wasserballer konnte der DSV98 ein neues Gesicht gewinnen.


Jul
02

DWL-Neuzugang: Florian Gromann – Zwei Brüder vereint

"Es war mein Wunsch einmal mit meinem Bruder zusammen spielen zu können."


Copyright © 2018 www.dsv98.de - All rights reserved. Beste Auflösung 1024 x 768, Javascript wird verwendet